Weihnachten 2017

Der Musikverein lädt herzlich die Bevölkerung in und um Geisenhausen zur alljährlich besinnlichen Andacht ein.

18h Treffpunkt Marktplatz mit Laternen und Fackeln, ca 18:15h Abmarsch nach Salksdorf, besinnliche Andacht mit Musik und Geschichten
um 19h in der Kirche Salksdorf, anschließend herzliche Einladung auf an`Glühwein.

Wir freuen uns auf Euer kommen.

 

Herzliche Einladung auch an alle zur Einstimmung auf den Heilig Abend am 24.12.2017 Um 15h spielt
der Musikverein im Seniorenheim Geisenhausen und nach der Kinderchristmette im Marktplatz Geisenhausen

 

 

Der Musikverein wünscht allen ein frohes, besinnliches Weihnachtsfest und einen Guten Rutsch ins Jahr 2018!

Frühjahrskonzert 2017

Bombenstimmung mit der Gasterländer Blasmusik

Frühjahrskonzert des Musikvereins ein großer Erfolg

Von Peter Köppen

Geisenhausen. Das Frühjahrskonzert des Musikvereins am Samstagabend im Festsaal der Brauhausstuben entpuppte sich für das zahlreiche Publikum als musikalisch hochwertiger und höchst unterhaltsamer Abend. Neben dem großen Blasorchester des Musikvereins spielten die Schweizer Gäste, die „Gasterländer Blasmusik“, liebevoll GaBla genannt.

 

Unter der exakten Leitung ihres erfahrenen Dirigenten Ralf Remiger zeigte das Blasorchester des Musikvereins keine unnötige Angst vor seinen Gästen. Frisch, schwungvoll und mitreißend spielten die dreißig Musikanten und brachten gute Stimmung in den Saal. Das Publikum - darunter die Bürgermeister und der Ruhestandspfarrer - dankte mit kräftigem Applaus, klatschte mit und war angetan von der musikalischen Leistung der Geisenhausener. Natürlich betonte das Orchester seine Stärke, nämlich die bayerisch-böhmische Blasmusik mit Polka und Marsch. Doch bewiesen die Musikanten, dass sie auch ganz etwas anderes im Repertoire haben: „Copacabana“ brachte südamerikanische Klänge mit Bongos, und beim Potpourri nach "Simon and Garfunkel“ bekam man direkt Lust, die altbekannten Melodien mitzusummen. Erst nach einer schmissigen Zugabe durfte sich das Blasorchester in die Pause verabschieden. Vereinsvorsitzende Gabi Dax hatte zu Beginn die Besucher begrüßt und Walter Deinböck durch das Programm geführt.

 

Show und musikalisches Können

 

Angekündigt war sie ja schon als Unterhaltungskapelle, die Gasterländer Blasmusik“, eigens aus der Schweiz für das Konzert angereist. Doch entpuppten sich die zwanzig Musiker - übrigens ausschließlich Männer - als Gaudiburschen und Kindsköpfe, die aber ihre Instrumente souverän beherrschten. Show ist ihr Metier - vom Dirigenten bis zum Schlagzeuger. Jeder für sich - diesen Eindruck erhielt zumindest das Publikum - war der geborene Schauspieler und Selbstdarsteller. Man musste als Zuhörer glauben, dieser Auftritt in Niederbayern machte den Musikanten selbst einen riesigen Spaß. Bei aller Virtuosität ihres Spiels nahmen sie sich selbst nicht ernst und brannten auf der Bühne ein Feuerwerk der guten Laune ab. Das perfekte Zusammenspiel der Kapelle und die konnten Soli zeugten jedoch vom großen Können der einzelnen Instrumentalisten. So gelang es der GaBla scheinbar mühelos, Stimmungsmusik, Blödsinn und perfekte Darbietung unter einen Hut zu bringen.

 

Was so einfach und zufällig aussah, war natürlich perfekt eingeübt. Die musikalische Leitung hatte „Ehren-Kapelnik“ Rolf Gmür, die Organisation lag in Händen von Karl Thoma, und die humorvolle Moderation im Schweizer Stil war Sache von Marcel Gmür. Im Grunde spielten die GaBla böhmisch-egerländische Blasmusik, hatten jedoch auch Schweizer Elemente im Repertoire. Einfach köstlich war für die Zuhörer die gegenseitige Neckerei auf der Bühne. So kam der Trompeter bei seinem Solo einfach nicht zum Spielen, weil ihm die anderen Instrumente die Schau stahlen. In seinem Zorn ging er her und zerbrach die drei Klarinetten übers Knie - zur großen Schadenfreude der Blechbläser. Perfekt war dann die gespielte Enttäuschung, als die drei Geschädigten mit Saxophon zurückkamen und das gesamte Orchester auf die Jazz-Linie einschwor - der folgende Sound einer Big Band war dann ebenso authentisch wie die anderen Auftritte.

 

Beim Jodler mit Kuhglocken und drei Alphörnern führten die zwanzig Herren das Publikum auf die Schweizer Alpen - konnten sich jedoch selbst vor Lachen kaum mehr halten. Einen gänzlich neuen Eindruck vom Deutschmeister Regimentsmarsch bekamen die Zuhörer durch den Einsatz von Boomwhackers, die man vom Musikunterricht der Grundschule her kennt. Stürmischer Applaus dankte der Schweizer Truppe, die mehrere Zugaben liefern musste. Für den Musikverein war somit das Doppel-Frühjahrskonzert ein großer Erfolg.


Gute Stimmung brachte das große Blasorchester des Musikvereins in den Festsaal.

 Wie gewohnt souverän und exakt leitete Ralf Remiger das Orchester.

 
Als Stimmungskanonen erwiesen sich die zwanzig Musiker der Gasterländer Blasmusik.


 Der Dirigent „Ehren-Kapelnik“ Rolf Gmür schwor seine Truppe neben der musikalischen Leistung auf gekonnten Blödsinn ein.

 

Frühjahrskonzert Ankündigung 2017

Generalversammlung 2016

Generalversammlung des Musikvereins Geisenhausen e.V.



„alte“ und neue Vorstandschaft mit Bgm Josef Reff und Dirigent Ralf Remiger



Am Montag den 19. September um 20 Uhr fanden sich passive sowie aktive Mitglieder des Musikvereins im Gasthaus Oberloher ein, um dort ihre Generalversammlung abzuhalten.

Die erste Vorsitzende Gabriele Dax begrüßte die Vereinsmitglieder und Ehrengäste, darunter Gründungs- und Ehrenvorstand Sepp Grünberger und Bürgermeister Josef Reff. Nach einer Schweigeminute zum Gedenken an verstorbene Mitglieder wurden die Tagesordnungspunkte durch den Schriftführer Jakob Horsch verlesen. Unter anderem standen die Neuwahlen der Vorstandschaft an. Doch zunächst folgten die Tätigkeitsberichte des Vorstandes sowie des Dirigenten.

Dax bedankte sich in ihrem Bericht zunächst bei den Mitgliedern des Vorstandes, mit denen sie, wie sie betonte, die vergangenen zwei Jahre gut zusammenarbeiten und wieder viele Veranstaltungen organisieren konnte. Es wurde wieder ein hervorragendes Frühjahrskonzert organisiert und viele weitere kleinere Veranstaltungen musikalisch gestaltet. Der Schriftführer Jakob Horsch stellte die Beschlussfähigkeit der Versammlung fest, wogegen keine Einwände erhoben wurden. Anschließend verlas er das Protokoll der letzten Generalversammlung vom 24. April 2015 und verkündete den Mitgliederstand zum 31.12.2015: 196 passive sowie 80 aktive Mitglieder.

Der Dirigent des Musikvereins, Ralf Remiger, lobte in seinem Bericht die Musiker, die das Frühjahrskonzert zu einem Erfolg machten und die Freude, mit der sie ans Werk gehen. Dies, so der Dirigent, spürte auch das Publikum. Er wünschte sich abschließend mehr Disziplin in den Proben. Außerdem möchte er, dass in der Vereinsarbeit stets an einem Strang gezogen wird.

Nach den Tätigkeitsberichten folgte die Entlastung der Vorstandschaft durch die anwesenden Vereinsmitglieder. Alle Vorstandsmitglieder wurden hierbei durch die Mitgliederversammlung entlastet. Anschließend begann man mit den Neuwahlen. Als Wahlleiter stellte sich Bürgermeister Josef Reff zusammen mit Sebastian Schuder und Walter Deinböck zur Verfügung, welcher zuvor auch den Kassenbericht der Kassierin Marile Eggerbauer geprüft und für einwandfrei befunden hatte. Von den 81 anwesenden Wahlberechtigten wurde eine neue Vorstandschaft gewählt. Sowohl die erste Vorsitzende Gaby Dax als auch Kassierin Marile Eggerbauer stellten sich für eine neue Amtszeit zur Verfügung. Der 2. Vorsitzende Tobias Eggerbauer sowie Schriftführer Jakob Horsch stellten sich nicht mehr für ein Amt zur Verfügung. In den Wahlen, die nach dem Willen der Versammlung schriftflich durchgeführt wurden, wurden Gaby Dax und Marile Eggerbauer für eine weitere Amtszeit gewählt. Die Nachfolge von Tobias Eggerbauer und Jakob Horsch treten Reiner Kampf als 2. Vorsitzender sowie Anton Bauer als Schriftführer an. Von den anwesenden aktiven Musikern wurden zwei Vertreter gewählt. Dabei konnten sich Niklas Kampf sowie Laura Kaschel durchsetzen.

Zuletzt wurden von Gaby Dax die anstehenden Termine für das Jahr 2016 und 2017 bekanntgegeben. Unter dem letzten Tagesordnungspunkt "Wünsche und Anträge" hob Dax hervor, dass alle Musiker stets im Musikverein willkommen sind und gerne bei den Proben und Auftritten gesehen werden. Um 21:40 endete die Generalversammlung. Viele Vereinsmitglieder verweilten noch bei Speis und Trank im Gasthaus Oberloher, wo sie den Abend gemütlich zum Ausklang kommen ließen.



...neue gewählte Vorstandschaft mit Bgm. Josef Reff